Wie wachsen zwei Banken zusammen?

Gespräch mit Mareike Hoffmann, Gesamtprojektleiterin für die Fusion.

Wir fragten Mareike Hoffmann, Gesamtprojektleiterin der Raiffeisenbank Oldenburg eG für die Fusion, wie die Herausforderung – zwei Banken dieser Größe zu einer zu machen – gemeistert werden kann:


Frau Hoffmann: Wie startet man mit so einem großen Projekt wie diesem?


Wir erhalten von mehreren Seiten Unterstützung bei der Fusion. Auf der einen Seite ist dort unser Rechenzentrum, die Atruvia AG. Sie wickelt jährlich bis zu 50 Fusionen ab und ist damit sehr erfahren. Wir haben im Rahmen des technischen Projektes rund 1.000 Aufgaben erhalten, die wir projektieren, organisieren und bearbeiten müssen. Ferner hat uns eine Unternehmensberatung unterstützt und einen Aufgabenkatalog zur Verfügung gestellt für Themen, die nichts oder nur am Rande mit der Technik zu tun haben. Daraufhin wurden 12 Teilprojekte gebildet (z.B. Privatkunden, Firmenkunden, Personal, juristische Fusion etc.), die jeweils die zugeordneten Aufgaben erarbeiten. Die Projektgruppen werden paritätisch aus beiden Banken besetzt, sodass schon im Fusionsprozess ein Kennenlernen und Zusammenwachsen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stattfindet.


Wie wird daraus die Oldenburger Volksbank eG?


Es werden Themen diskutiert, genau hinterfragt und beleuchtet. Natürlich müssen wir auch auf Gesetzesvorgaben und Regularien achten. Zu den Einzelthemen entwickelt das jeweilige Projektteam eine künftige Arbeitsweise. Regelmäßig treffen sich alle vier Vorstände und entscheiden über die Vorschläge, sodass wir gemeinsam Schritt für Schritt die Oldenburger Volksbank eG entwickeln.


Wie geht es weiter?


Alles entscheidend sind unsere Vertreterversammlungen im Juni. Der Vorstand hat auf unseren regionalen Vertreterversammlungen im Mai ausführlich über die Fusion informiert.
Auf unseren Vertreterversammlungen im Juni setzen wir auf eine breite Zustimmung. Ohne die Zustimmung ist die Fusion nicht möglich.

Zu wann soll der Zusammenschluss erfolgen?


Wenn die Vertreterinnen und Vertreter im Juni der Fusion zustimmen, findet die technische
Fusion am 10. September 2022 statt.


Vielen Dank, Frau Hoffmann